Monthly Archives: April 2018

  1. Organisation ist das halbe (Festival-)Leben

    Woran musst du vorher denken und woran während du da bist? Hier stehts.

    Vorsorgen statt nachsehen

    Informiere dich, wann der Kartenvorverkauf startet. Festivals sind sehr beliebt, die Karten heiß begehrt und schnell ausverkauft. Daher stell dir am besten einen Wecker für den Start vom Kartenvorverkauf. Bei den meisten Festival-Organisatoren kannst du dich auch im Newsletter anmelden – dann bekommst du die neuesten News immer direkt in deine Inbox.

    Der Teufel im Detail

    Nichts ist blöder, als anzustehen, um aufs Festivalgelände zu gelangen – endlich hast du das Ende der Schlange erreicht, und dann sagt man dir am Sicherheitscheck: deine Tasche ist zu groß und du darfst sie nicht mit aufs Gelände nehmen. Manchmal sind Taschengrößen von gerade mal einem A5-Format erlaubt! Auch deine technische Ausrüstung kann Probleme bereiten. Darum informiere dich unbedingt vorher beim Veranstalter darüber, was du mitnehmen darfst und wa

  2. Money, money, money

    Ein Festival-Besuch haut richtig ins Portemonnaie. Es gibt aber ein paar Tricks, wie du deine Ausgaben im Griff hast. 

    To VIP or not to VIP

    Welcher Festival-Typ bist du? Willst du eine normale Karte oder soll es das VIP-Ticket sein, das zwar um ein Vielfaches teurer ist, aber auch eine Menge bietet? Oft sind Essen und Getränke im VIP-Preis enthalten. Der wirkliche Luxus entsteht aber unserer Meinung dadurch, dass du eine bessere Sicht auf die Bühne hast, denn du stehst entspannt in einer separaten erhöhten Empore. Auf der anderen Seite herrscht in der Crowd oft die bessere Stimmung. Entscheidungen, Entscheidungen…

    Bezahlen ohne Bargeld

    Praktisch: Viele Veranstalter bieten dir einen bargeldlosen Bezahlservice. Auf vielen Festivals zahlst du nicht mit Geld, sondern mit einer festivaleigenen Währung, zum Beispiel mit Perlen. Dabei hat dann eine sogenannte Pearl einen Wert von beispielsweise 3,75 Euro. Perlen lassen sich

  3. Extra-Tipps von Festival-Pros

    Oft sind es die Kleinigkeiten, die eine Veranstaltung wie ein Festival zum großen Erlebnis werden lassen – das richtige Outfit, der Lachanfall mit der besten Freundin und …

    Pssst! Geheim!

    Wenn du deinen Lieblings-DJ sehen willst, musst du wissen, wo. Neben den meisten Bühnen führt ein kleiner Weg zum Backstagebereich. Ultra cool. Sprich einen Security-Mann freundlich an – mit Charme erreichst du oft viel. Und vielleicht lässt man dich sogar ein Selfie mit deinem Helden machen.

    Achtung Moshpit!

    Huch! Wo sind denn alle? Wenn du bei einem Konzert bist und plötzlich bildet sich eine große Fläche um dich herum und du stehst plötzlich in einem Kreis aus Menschen – kann es sein, dass du dich in einem Mosh Pit befindest. Dann heißt es: schnell weg. Denn sobald die Musik oder der Bass einsetzt, geht’s los: Alle Menschen springen in die Mitte und schubsen, was das Zeug hält. Guck es dir auf Youtube an: Ein Mosh Pit ist nur was