Extra-Tipps von Festival-Pros

Oft sind es die Kleinigkeiten, die eine Veranstaltung wie ein Festival zum großen Erlebnis werden lassen – das richtige Outfit, der Lachanfall mit der besten Freundin und …

Pssst! Geheim!

Wenn du deinen Lieblings-DJ sehen willst, musst du wissen, wo. Neben den meisten Bühnen führt ein kleiner Weg zum Backstagebereich. Ultra cool. Sprich einen Security-Mann freundlich an – mit Charme erreichst du oft viel. Und vielleicht lässt man dich sogar ein Selfie mit deinem Helden machen.

Achtung Moshpit!

Huch! Wo sind denn alle? Wenn du bei einem Konzert bist und plötzlich bildet sich eine große Fläche um dich herum und du stehst plötzlich in einem Kreis aus Menschen – kann es sein, dass du dich in einem Mosh Pit befindest. Dann heißt es: schnell weg. Denn sobald die Musik oder der Bass einsetzt, geht’s los: Alle Menschen springen in die Mitte und schubsen, was das Zeug hält. Guck es dir auf Youtube an: Ein Mosh Pit ist nur was für ganz Harte. Unbedingt vermeiden! Aber keine Sorge: Mosh Pits entstehen eigentlich nur auf Konzerten mit etwas härterer Musik.

Take your time

Festivals werden von vielen tausend Leuten besucht. Da sind Warteschlangen vorprogrammiert. Um deinen Tag genießen zu können, lass dich durch Schlangen nicht stressen, sondern plane sie ein, indem du rechtzeitig losfährst und einfach viel Zeit einplanst. So kommst du vielleicht sogar schon zu einer Uhrzeit an, zu der das Festivalgelände noch nicht so überlaufen ist. Du kannst dir alles in Ruhe anschauen und in Stimmung kommen. Festivals sprühen nur so vor Kreativität und tollen Details. Artisten, Lichteffekte – all das willst du in Ruhe und mit Genuss aufnehmen. Take your time.

Bewusstsein erweitern

Halte die Augen offen. Nimm Blickkontakt mit den anderen Festivalbesuchern auf. Lache! Wer weiß? Vielleicht stehst du plötzlich neben deinem Lieblings-DJ an der Bar oder deinem Traum-Boy gegenüber.

Der will sich dein Tattoo auf jeden Fall ganz genau anschauen…